Uraha 2018

Uhara 2018

Uraha-Fest der Gemeinde Stegaurach war wieder ein voller Erfolg     

Ab ins Mittelalter hieß es zum zweiten Mal beim Uraha-Fest in Stegaurach. Am letzten Juli-Wochenende begrüßte die Gemeinde Stegaurach wieder mehr als 4.000 Besucher und entführte sie auf eine Reise in die Vergangenheit. Über zwei Tage hinweg wurde dem interessierten Besucher mittelalterliches Leben gezeigt und vorgelebt. Altes Handwerk, Händler und Gastronomie versetzten die Leute einige Jahrhunderte zurück.

30 Verkaufsstände und 28 Lagergruppen mit über 200 Teilnehmer in Kostümen lebten das Mittelalter vor. Ritter, Wikinger, Gaukler, Adlige, Sarazenen, Freibauern, Handwerker, Händler und Bogenschützen bevölkerten das Areal um den Windfeldersee und boten so einen eindrucksvollen Anblick. Die Darsteller nahmen sich viel Zeit fürs Publikum. Sie führten ihre Kampf- und Handwerkskünste nicht nur vor, sie erklärten jedem, der Interesse zeigte, unter welchen Umständen sie ihren Arbeiten nachgegangen sind.

Ein buntes Rahmenprogramm sorgte für Unterhaltung wie z.B. orientalische Tanzvor-führungen, Schaukämpfe, Modenschauen und Kinderturniere standen auf dem Programm. Die Gruppe „Viesematente“ begeisterte mit mittelalterlicher Musik. Für die kleinen Gäste gab es außerdem Kinderschminken, Strohburg, Streichelzoo und Bogenschießen.

Ein Highlight war wieder am Samstagabend die Feuershow. Eine laue Sommernacht mit brennende Fackeln auf und rund um den See sorgten für eine wunderschöne Atmosphäre.

Natürlich war auch wieder für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Die Landfrauen verkauften leckere, selbstgebackene Krapfen und Kuchen und die Freiwillige Feuerwehr Stegaurach versorgte die Besucher mit köstlich gegrilltem Fleisch und Fisch. Den Verkaufserlös von Krapfen und Kuchen spendeten die Landfrauen der Pfarrei Stegaurach für einen wohltätigen Zweck.

Die Gemeinde Stegaurach möchte Sie auf diesem Wege wieder bei allen ehrenamtlichen Helfern für die tatkräftige Unterstützung bedanken. Außerdem herzliches Dankeschön der Familie Metzner für das kostenfreie Überlassen des Areals.