Neujahrsempfang 2018

Neujahrsempfang 2018

Neujahrsempfang der Gemeinde Stegaurach

Der traditionelle Neujahrsempfang der Gemeinde Stegaurach fand am Donnerstag, den 11.01.2018 in der Aurachtalhalle Stegaurach statt. Der Einladung folgten über 300 Besucher und Erster Bürgermeister Thilo Wagner sowie seine stellvertretenden Kollegen Bernd Fricke und Werner Waßmann hatten bereits am Eingang jede Menge damit zu tun, alle Besucher persönlich zu begrüßen und einen kleinen Neujahrsgruß in Schokolade zu überreichen. Der obligatorische Glückscent vom Bezirkskaminkehrer Ronald Walter durfte natürlich auch nicht fehlen.

„Das neue Jahr sieht mich freundlich an, und ich lasse das alte mit seinem Sonnenschein und Wolken ruhig hinter mir“. Mit diesen Worten von Johann Wolfgang von Goethe eröffnete Erster Bürgermeister Thilo Wagner den Neujahrsempfang mit seiner Ansprache, in der er das Jahr 2017 Revue passieren ließ und Ausblicke auf die Projekte 2018 gab. 

Dabei ging Wagner insbesondere auf die Fertigstellung des langersehnten DSL- Ausbaues im Gemeindegebiet Stegaurach, die Dorferneuerungsmaßnahmen in Kreuzschuh und Mühlendorf  sowie den Bau des Mehrgenerationenplatzes am Seniorenheim in Stegaurach ein. Er erörterte die Fensterproblematik beim Bau des Kinderhauses und den daraus resultierenden Verzug der Fertigstellung. Erfreut zeigte er sich dennoch über die 127 Schüleranmeldungen zur offenen Ganztagschule, die vorübergehend im Bürgersaal untergebracht und betreut werden müssen.

Aus einer Vielzahl an Arbeitspäckchen und – paketen für 2018 gab Wagner Ausblicke auf  Projekte, wie die Erstellung ISEK (Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept), die Renovierung und Umbau des Böttinger’schen Landhauses sowie die Friedhofserweiterung  mit  Neubau der Aussegnungshalle.

Er bedankte sich zum Abschluss noch einmal bei allen, die auf Ihre ganz individuelle Weise dazu beitragen, dass die Gemeinde Stegaurach zentral, naturnah und lebendig bleibt. Im Gemeinderat und im Ehrenamt in den Vereinen, in den vielen Betrieben im Handwerk und Handel, in den Schulen, in den kirchlichen und karitativen Einrichtungen, in der Kultur und Sport, in der Feuerwehr, Kindergärten, Bücherei und den Pflegeeinrichtungen. Jeder nimmt einen ganz wichtigen Platz in unsere Gesellschaft ein. Riesengroßes Dankeschön dafür!   

Diesen Worten schloss sich Gastredner, Bundestagsabgeordneter Andreas Schwarz, an und sagte ebenfalls dank an alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. Er betonte, wie wichtig das Ehrenamt in Bayern sei. Es trage wesentlich zum sozialen Zusammenhalt in der Gesellschaft bei. Weiterhin ging er in seiner 20-minütigen Festrede auf die Entstehung der Bayerischen Verfassung ein.

Den Gewinnern des Malwettbewerbs vom Tag des Denkmals, Flors Seitz, Max Maier und Vitus Rommel sowie Kilian Dorsch, dem Gewinner der Jugendbefragung, überreichte dritter Bürgermeister Werner Waßmann als Dankeschön jeweils einen Gutschein.

Unter dem Programmpunkt „Ehrungen und Verabschiedung“ wurde dem Verein „Auracher Strolche“ gedankt. In seiner Laudatio stellte zweiter Bürgermeister Bernd Fricke heraus, dass der Verein bereits seit über 20 Jahren bestehe und eine der ersten Mittagsbetreuungen im Landkreis Bamberg gewesen ist. Stellvertretend für den Verein, ehrte Fricke Inge Leschik, die 20 Jahre durchgehend in der Mittagsbetreuung tätig war und ihren Mann Hans-Jürgen Leschik, der dem Verein seit 2010 als Erster Vorsitzender dient.

Für gute Laune und prächtiger Unterhaltung zwischen den einzelnen Programmpunkten  sorgte der Kabarettist Wolfang Reichmann sowie das Musikduo Johannes Neuner und Vitaly Hertje. Herzlichen Dank sagen wir den fleißigen Helfern der Freiwilligen Feuerwehr Stegaurach, die sich wieder um die gute Bewirtung der Gäste während des Empfangs kümmerten.