Künstler bemalt Kreuzschuher Trafostation

Das Trafohäuschen in Kreuzschuh ist in den vergangenen Wochen zu einem echten Hingucker geworden: Der kolumbianische Künstler Claudio Osorio hat sich des Gebäudes mitten im Ort angenommen und ein wahres Schmuckstück aus der Trafostation gemacht.

Trafostation 1

Trafostation Künstler

Ganz frei mit Pinsel und Dispersionsfarbe hat der Maler, der mit seiner Familie in Oberhaid lebt, die Kreuzschuher Kerwa samt Kapelle als Höhepunkt auf die Wand gebracht. Insgesamt sechs Wochen war Osario, der sich nach dem Studienabschluss als Graphikdesigner in seinem Heimatland ausschließlich der Malerei widmete, mit seinem neuesten Werk beschäftigt. Ebenfalls in kräftigen Farben auf der Fläche zu sehen ist die Heilige Kunigunde, wie sie Kaiser Heinrich und der Altenburg entgegenläuft.

Claudio Osario ist ein Meister des Experimentierens, mit allen möglichen Thematiken und Techniken. So gehören Porträts, Aquarelle und Wandmalerei zu seinem Repertoire ebenso wie die Illustration. Kein Wunder also, dass für ihn das Kreuzschuher Trafohäuschen die richtige Herausforderung war.

Ewald Burkert, der die Verschönerungsaktion angestoßen und in den Gemeinderat gebracht hat, ist ganz begeistert von dem „tollen Projekt“, dessen Kosten die Gemeinde, die Kreuzschuher Runde und die EVO gemeinsam tragen. Das Ergebnis auf den Wänden mache wirklich etwas her, so Burkert weiter: „Die Anwohner freuen sich!“ So mancher Besucher und Wanderer in Kreuzschuh wird sicherlich ebenfalls Spaß an dem „Kunstwerk Trafostation“ haben!

Mehr über den Künstler: Claudio Osorio

Trafostation gedreht