JAM - JugendArbeitsModell Stegaurach

JAM - Was ist das ?

JAM leitet sich aus dem Begriff Jugendarbeitsmodell ab und ist ein Kooperationsprojekt für gemeindliche Jugendarbeit. JAM ist im Jahr 2002 in verschiedenen Gemeinden des Landkreises Bamberg gestartet (Burgebrach, Litzendorf, Schlüsselfeld, Stegaurach und Strullendorf).

Die Freizeit sinnvoll nutzen - Mit JAM können Jugendliche und Kinder eine Jugenddisco selbst organisieren, einen Tagesausflug nach Nürnberg planen oder üben, wie man eine Bewerbung schreibt. Bei JAM können Eltern Freizeittermine und Angebote für ihre Kinder bekommen. Zusammen mit JAM können Jugendliche ihren Jugendtreff selbst gestalten, einen Workshop besuchen oder für den Weihnachtsmarkt basteln.

JAM – Gemeindliches Jugendarbeitsmodell

Hinter dem Wortungetüm verbirgt sich alles, was mit Kinder- und Jugendgruppen, Jugendfreizeit und Jugendtreffs in sieben Gemeinden im Landkreis Bamberg zusammenhängt. JAM vernetzt die ehrenamtlichen Helfer in der Gemeinde miteinander und bietet zusätzlich Aktionen an. Es steht dabei nicht in Konkurrenz mit den Vereinen, Jugendgruppen oder Jugendbeauftragten der Gemeinde – ganz im Gegenteil: JAM unterstützt ehrenamtliche Helfer, berät und vermittelt bei Konflikten. Beteiligt sind zur Zeit die Gemeinden Baunach, Burgebrach, Litzendorf, Memmelsdorf, Schlüsselfeld, Stegaurach und Strullendorf.

Betrieben wird JAM als Kooperationsprojekt der Gemeinden, des Landratsamtes Bamberg und des Vereins iSo. In jeder Gemeinde gibt es einen Mitarbeiter, der vor Ort "das Gesicht" von JAM ist.

JAM – Aufgaben

  • Offene Jugendarbeit
  • Aufsuchende Jugendarbeit
  • Jugendsozialarbeit
  • Präventive Maßnahmen
  • Unterstützung von Ehrenamtlichen
  • Vernetzung der Jugendarbeit
  • Beratung
  • Mediation und Konfliktmanagement

JAM – Arbeitsprinzipien

  • Ergänzen statt Ersetzen – In den meisten Gemeinden wird bereits eine sehr gute Jugendarbeit geleistet. Dieses Engagement gilt es zu unterstützen.
  • Bedarfsorientierung – Unser Anliegen ist es, flexibel auf Erwartungen und Anforderungen zu reagieren.
  • Zusammenarbeit – Die enge Kooperation mit Einrichtungen des Gemeinwesens hat höchste Priorität.
  • Eigenengagement fördern – Die Jugendlichen sollen selbst an der Entwicklung und Gestaltung der Jugendarbeit mitwirken.

JAM-Kontakte

Gemeindliche Jugendarbeiterin für Stegaurach 

Schloßplatz 1, 96135 Stegaurach
Tel. 0951 99222 0; Email: jugend@stegaurach.de     oder

Dominique Willemsen, Jugendpflegerin  Tel.Nr. 0174 1605852

Innovative Sozialarbeit e.V. (iSo) - Geschäftsstelle - Projektkoordinator Matthias GENSNER

Geisfelderstr. 14, 96050 Bamberg
Tel.: 0951 / 917758-0 oder 0175 / 2771241
Fax: 0951 / 917758-99
Email: matthias.gensner@iso-ev.de