Fertigstellung des Böttinger´schen Landhauses im Juni

Seit August 2018 läuft die Sanierung des Böttinger´schen Landhauses in Stegaurach. Mitte Juni soll das denkmalgeschützte Schmuckstück neu herausgeputzt an die Gemeinde übergeben werden. Momentan arbeiten noch die Verputzer in dem ehemaligen Landsitz von Tobias Böttinger, das Baumeister Johann Dientzenhofer einst erbaute. Wegen der Coronakrise gab es zuletzt leichte Verzögerungen auf der Baustelle.

Böttingerhaus April 2020 b

Böttingerhaus April 2020 2Das große Ziel des Projektes ist, das denkmalgeschützte Schmuckstück zu erhalten und repräsentative Bereiche der Gemeindeverwaltung hierhin zu verlegen. Weitere Vorgabe: Das Gebäude behindertengerecht erschließen.

Architekt Burkard Christel (Peter Schickel Architekten, Bamberg) freut sich mit den Stegaurachern schon, wenn das „kleine Schmuckstückchen neben dem Rathaus“ fertig ist. Denn die Unterkellerung des Gebäudes auf 20% der Fläche, um einen behindertengerechten Zugang vom Keller aus zu ermöglichen, empfand Christel definitiv als Herausforderung. Als besonders reizvoll bezeichnet der Architekt den Veranstaltungs- und Sitzungssaal für 99 Personen unter dem Dach des Landhauses, der mit seinen offenen Querbalken im komplett renovierten Dachstuhl punktet. Zu einem wahren Schmuckstück machen das Böttinger´sche Landhaus außerdem die wunderschönen Stuckverzierungen in einigen Räumen, deren Vogel-, Tier-, Waffen- und Blumenmotive aufwändig wiederhergestellt wurden.

Die komplette Sanierung ist mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege abgestimmt und wird von diesem fachlich begleitet. Momentan werden noch die Außenanlagen vergeben.

Böttingerhaus April 2020 5

Böttingerhaus April 2020 3